Endeckeln der Honigwaben
Allgemein

Honigernte

Es ist geschafft, die Frühtracht ist geerntet!

Los ging es schon am Vortag: Unter die Honigräume hab ich Bienenfluchten (eine Art Schleuse, die die Bienen nur in eine Richtung durchlässt) eingesetzt, damit ich am eigentlichen Erntetag nicht ganz so viele Bienen von den Waben fegen musste. Die Küche wurde ausgeräumt, gründlich geschrubbt und allmählich in einen Schleuderraum umgewandelt.

Am Erntetag selbst hab ich in der Küche dann noch mal Böden und Arbeitsflächen geputzt und dann Entdeckelungsgeschirr, Schleuder, Honigeimer etc. aufgebaut.

der vorbereitete Schleuderraum
Der vorbereitete Schleuderraum

Dann hab ich die Honigräume abgeholt – natürlich nicht, ohne vorher die letzten Bienen von den Waben in den Brutraum zu fegen.

Dann ging es an die eigentliche Arbeit. Die nächsten Stunden hab ich fleißig entdeckelt, geschleudert, gesiebt, geseiht und ganz zum Schluss natürlich sämtliches Arbeitsgerät und die Küche auch wieder gründlich gesäubert. Ganz zum Schluss hab ich dann die Honigräume wieder zurück zum Bienenkollektiv gebracht. So können die Bienen die honigfeuchten Waben ausschlecken und wieder befüllen.

Honig marsch!
Honig marsch!

Ein wirklich anstrengender Tag, aber er hat sich gelohnt. Die nächsten Tage wird der Honig jetzt regelmäßig abgeschäumt und so geklärt. Sobald dann die Kristallisation einsetzt wird der Honig noch eine Zeitlang gerührt und danach in Gläser abgefüllt.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.